Schnittstellen

Dieses Wort aus der Überschrift ist mir nach langen Jahren im Job eigentlich schon so selbstverständlich dass es komisch ist, dass man NICHT weiß, was damit gemeint ist. Für alle ‚von der anderen Seite‘: mit Schnittstelle meine ich die Verbindung zwischen zwei Systemen. Vergleichbar mit einem Stecker. Nur dass da über den Stecker kein Strom fließt sondern Daten.

Es gibt in unserer Firma zahllose EDV-Systeme und damit noch mehr von diesen „Schnittstellen“. In der Regel gibt es bei Fragen zur Schnittstelle immer schwarze Löcher bei der Zuständigkeit. Irgendeine externe Beratungskraft hat sie „gebaut“. Und danach geht die Beratungskraft irgendwann. Und selbst wenn die Schnittstelle „gut dokumentiert“ ist, bedeuten Fragen über den Datenfluss – oder eben dem Stocken des Datenflusses – Stress für alle Beteiligten. Zum einen ist eine Schnittstelle sowas wie eine doppelte Übersetzung von Daten. Zum anderen ist es bei Problemen immer Absichtssache – ob das sendende System die Daten eben anders senden müsste ( Format, Inhalt ) oder ob das empfangende System eine Anpassung der gesendeten Daten benötigt.

Und dann gibt es zusätzlich oder alternativ zu Datenschnittstellen noch Prozess-schnittstellen – da wo die Zuständigkeit von Kollege A aufhört und die von Kollege B anfängt.

Glücklich seid ihr, liebe Leser, wenn ihr entweder gar nichts von Schnittstellen und damit einhergehenden Problemen wisst oder einfach funktionierende Schnittstellen dazu führen, dass sie euch gar nicht bewusst sind. Sie laufen selbstverständlich und korrekt und sind nicht zu spüren. So wie der eigene Herzschlag. Normalerweise vergeht der Tag und wir müssen keine Sekunde an unseren Herzschlag oder die Arbeit des Herzens denken. Es tut einfach seine Arbeit und alles ist gut.

Demnächst wird in unsrer Firma eine große und mächtige Schnittstelle zwischen dem Warenwirtschaftssystem und angeschlossenen Lagerverwaltungssystemen umgestellt. An einem der besagten Wochenenden ( es geht in mehreren Schritten über mehrere Wochen ) werde ich Rufbereitschaft haben. Das wird bestimmt unruhig.

Eigentlich werden ja nicht die Schnittstellen sondern die verarbeitenden Programme in den Lagerverwaltungssystemen umgestellt. Aber wenn dort etwas nicht richtig funktioniert ist natürlich möglich zu sagen „das dorthin sendende System muss die Daten halt anders schicken“. Das ist dann Kräftemessen. Wer gibt zuerst nach und ändert: der Sender oder der Empfänger ?

Selbst wenn Sender und Empfänger beste Kumpels sind, es muss bei Korrekturen eine Entscheidung getroffen werden. Das kann sehr kollegial vor sich gehen. Oder sehr organisatorisch formell. Liebe Berufsanfänger: sollte jemand mit dem Thema „Verantwortlichkeit für Schnittstellen“ an euch herantreten, ergreift die Flucht. Sofern möglich. Ihr seid dann nämlich immer stille Post. Oder Schiedsrichter. Mit solch einem Thema kann man nur verlieren.

Liebe Chefs, Businessverantwortliche und sonstigen Andersgläubigen: bitte respektiert meine Meinung. Sie ist als solche subjektiv, von persönlicher Erfahrung geprägt und bestimmt fehleranfällig. Aber macht ein kleines Kreuzzeichen, wenn ihr mir heimlich doch zustimmt. Nicht weil es mir um das Kreuzzeichen als solches – zB wg der religiösen Ausrichtung ginge ( oder macht eben sonstige Bewegungen, je nach Religion ). Es geht mir nur um Zustimmung. Dadurch werde ich auch nicht zum Weltherrscher, dazu müssten viele Leute ganz oft das tun, was ich möchte. Ein kleiner Moment der Zustimmung an dieser Stelle ist alles, was ich hier möchte…

Für alle Mitleidenden: bleibt tapfer!

Advertisements

3 Kommentare zu „Schnittstellen

  1. Ich kenne das, ich hatte Schnittstellen, äh Interfaces in alle Richtungen, auch zum E- Banking. Und das E- Banking behauptete immer, sie seien E2E Verantwortlich fürs Testen. Forget it, ich und mein Team war es und wir hatten immer enormen Stress. Ich jetzt nicht mehr, da Wechsel und der Idiot der mich rausmobbte, setzt gerade alles in den Sand 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Chefs neigen dazu, Schlagworte zu benutzen und darin ihren Willen und ihre Vorstellung durchsetzen zu wollen.

    Ich habe das für Schnittstellen erlebt. Plötzlich wusste ein Chef, was eine Schnittstelle ist, oder glaubte es. Und dann ging es ab 😉

    Mein Mitgefühl für Dich!

    Gefällt 1 Person

  3. Und dann gibt es auch noch Leute, die Schnittstellen entwerfen, und sich dabei alle Mühe geben, sie so zu designen und auszulegen, dass zukünftig das Zusammenspiel aller Komponenten glatt läuft und keine Kompatibilitätsprobleme auftreten.
    Trotzdem kommt es oft 1. anders und 2. als man denkt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s